Unter den Menschen und den Borsdorfer Äpfeln

sind nicht die glatten die besten, sondern die rauen mit einigen Warzen.
Jean Paul

zurück

Was bringen Erwachsene bitte zum Erstgespräch
(Anamnese) mit?

 

 


 

Möchten Sie sich nur allgemein beraten lassen? Dann planen Sie bitte für dieses Gespräch (ohne Anamnese) ca. 30 Min. ein. Es wird dabei nicht konkret auf Ihre vorliegenden Probleme eingegangen, sondern nur generell das Lerntraining besprochen. Unterlagen benötigen Sie keine. Dieses Beratungsgespräch ist für Sie kostenlos.

   


 

Wünschen Sie ein Erstgespräch (mit Anamnese), bei dem wir konkrete Schwierigkeiten besprechen und Ihren „Ist-Zustand“ ermitteln, so planen Sie bitte ca. 2 ½ bis 3 Stunden ein. Für das ausführliche Anamnesegespräch mit "Ist-Zustand-Ermittlung" fallen Kosten in Höhe von 95 Euro an, welche unverzüglich in bar zu entrichten sind. Ein pädagogisches Gutachten ist in dieser Leistung eingeschlossen.   Was benötigen wir hierfür:

   

möglichst mehrere Schriftproben in Form von Heft / Hefter / Arbeiten usw. aus der Schulzeit (wenn noch aus Grund- bis letzter Schulform vorhanden)

   

Kopien von verbalen Einschätzungen z. B. Ausbilder, Arbeitgeber usw.
Dieser Punkt ist für Sie optional, hilft mir aber bei einer umfassenden und präzisen Anamnese.

   


 

Kopien aller eventuell vorliegenden Gutachten (auch länger zurückliegend) von Hausarzt, Psychologe, Ergotherapeut, Logopäde, Ausbildungs-/ Integrationsberater, Schulberater, evtl. noch Kinderarzt o.ä., auch wenn diese für Sie für eine Förderung zuerst unwichtig erscheinen (Beispiele: Sprach-/ Motorikstörungen, Konzentrationsstörungen etc.)

   

Nach dem ausführlichen Anamnesegespräch planen wir gemeinsam einen eventuellen Trainingsverlauf.

   

Ein abschließendes pädagogisches Gutachten (zum Ende der Fördermaßnahme) kann auf Wunsch erstellt werden. Dieses ist kostenpflichtig.