Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.
Anton Bruckner

ERFOLGSGARANTIE  BEI  LÄNGERFRISTIGEM TRAINING
 

Jedes Lerntraining hat größere Aussichten auf Erfolg, wenn Sie mit Ihrem Kind den Sinn und Zweck ausführlich besprechen. Besonders dem Schüler sollte bewusst sein, dass er mehr Zeit und Arbeit als seine Klassenkameraden investieren muss, um Lernfortschritte zu erzielen. Erwachsene, die den Schritt zu solch einem Training wagen, sollten sich immer wieder ihr Ziel vor Augen halten, ihre persönlichen Stärken hervorheben und nach vorn orientieren.

 

Erfolge stellen sich oft sehr langsam ein und es kann zu Rückschlägen kommen. Helfen Sie Ihrem Kind bei der Bewältigung solcher Situationen und demotivieren Sie es nicht.

 

Schnelle und große Erfolge (wie bei einigen Werbeangeboten) kann und will ich Ihnen nicht versprechen. Bei teilweise 1 bis 2 Förderstunden pro Woche ist dies aus pädagogischer Sicht weder realistisch noch seriös. Oftmals setzt die Förderung zu spät ein und der Schüler dreht sich bereits im Hamsterrad von Misserfolgen, hat sein Selbstvertrauen und die Motivation verloren. Mitunter hat er Defizite bei Grundfertigkeiten über Monate und Jahre hinweg falsch kompensiert. Diese „falschen Fertigkeiten“ haben sich dann so eingeschliffen, dass es viel Zeit und Mühe kostet, umzudenken und neue Verhaltens- und Lernmuster zu erarbeiten.

 

Trotzdem möchte ich versichern, dass wir bei kontinuierlichem Arbeiten durchaus Lernfortschritte erzielen können, welche Ihr Kind oder Sie selbst befähigen, Lernhemmungen und -ängste abzubauen. Jedes Kind oder jeder Erwachsene kommt mit ganz unterschiedlichen und individuellen Schwierigkeiten zu mir. Jeder benötigt demzufolge auch ein sehr individuelles Training, welches umso länger ist, je später die Förderung einsetzt.

 

Bei Vorschulkindern oder Kindern in der Schuleingangsphase ist eine Förderzeit von 6 bis 12 Monaten denkbar. Ältere Schulkinder und Erwachsene müssen mindestens 1 bis 2 oder gar 3 Jahre einplanen. Selbstverständlich sind diese Angaben nicht nur von den jeweiligen persönlichen Voraussetzungen abhängig, sondern auch von der Intensität der wöchentlichen Trainingseinheiten.

 

Einen wichtigen Platz für das Gelingen der Förderung nehmen ebenso die regelmäßigen Hausübungen ein. Nur wer zu Hause die wöchentlichen Lerneinheiten immer wieder reflektiert, kann Schreib-, Lese- und Arbeitsstrategien festigen und ist fit für das Neue der nächsten Trainingsstunde.

 
Lassen Sie uns also gemeinsam am Erfolg arbeiten!
 

„Zusammenkunft ist ein Anfang, Zusammenhalt ist ein Fortschritt
und Zusammenarbeit ist der Erfolg.“

 (
Henry Ford)